Beim ersten Termin wird ein ausführlicher hundephysiotherapeutischer Befund erstellt.

Je nach Patient nimmt dieser Erstbefund ca. 60 Minuten in Anspruch.

 

Zur Befundaufnahme haben Sie bitte vorliegen:

- tierärztliche Diagnose

 - ggf. Berichte des Tierarztes/ Tierheilpraktikers, Röntgenbilder, etc.

 

Anhand der erhobenen Befunde und der tierärztlichen Diagnose wird dann ein individueller Behandlungsplan erstellt. Dieser wird ggf. mit Ihrem Tierarzt abgesprochen.

 

Je nach Erkrankung und Behandlungsziel variiert die Zahl der Behandlungen.

Chronisch erkrankten oder alten Hunden empfehle ich Behandlungen in regelmäßigen Abständen.

 

Wichtig:

Es wird keine Diagnose gestellt – dies übernimmt ausschließlich der Tierarzt!

 

Ebenso ersetzt die physiotherapeutische nicht die tierärztliche Behandlung. Sie kann zur Unterstützung und Ergänzung der tierärztlichen Therapie eingesetzt werden.

 

Bitte geben Sie Ihrem Hund ca. 2 Stunden vor der Behandlung keine großen Mengen Futter und geben Sie ihm vor der Therapie die Möglichkeit, sich zu lösen.